Unsere Strategie ist Ihr Erfolg.

Lassen Sie sich von unseren Beratern informieren.

Holdingprivileg

Holdingprivileg in der Schweiz

Was versteht man unter dem Begriff Holdingprivileg?

Unter dem Begriff Holdingprivileg versteht man die steuerliche Befreiung von Beteiligungsgesellschaften zur Vermeidung von einer Zwei- oder Mehrfachbesteuerung. Holdinggesellschaften zahlen keine Gewinnsteuer auf den Erträgen aus den Beteiligungen (Dividenden). Diese Gewinne wurden schon auf der Ebene der von der Holding besessenen Gesellschaft besteuert, eine nochmalige Besteuerung wäre eine Mehrfachbesteuerung. In der Schweiz kennen die Kantone ein Holdingprivileg. Um sich dafür zu qualifizieren, müssen Holdinggesellschaften den Beteiligungszweck statuarisch festhalten, den Gesellschaftszweck wirklich verfolgen und Beteiligungen bzw. Erträge daraus müssen mindestens zwei Drittel der Aktiven oder Erträge ausmachen. Auf Ebene der Schweizerischen Eidgenossenschaft existiert kein Holdingprivileg, allerdings gewährt der Bund Holdinggesellschaften einen Beteiligungsabzug. 

Schweizer Holdinggesellschaft

Das Hauptmerkmal einer Schweizer Holdinggesellschaft ist, dass die hauptsächliche Geschäftstätigkeit darin besteht, Beteiligungen an anderen Firmen zu halten und zu verwalten. Damit eine Holdinggesellschaft sich als solche qualifiziert und somit von Steuervergünstigungen profitieren kann, muss sie drei Voraussetzungen erfüllen:

  • Der statutarischer Hauptzweck ist die dauernde Verwaltung von Beteiligungen
  • Die Holdinggesellschaft darf in der Schweiz keine Geschäftstätigkeit ausüben, welche über das blosse Halten und Verwalten ihrer Beteiligungen hinausgeht
  • Die Beteiligungen, welche die Holdinggesellschaft hält, muss zwei Drittel der Aktiven betragen oder die Beteiligungserträge müssen mindestens zwei Drittel der Gesamten Erträge der Holdinggesellschaft ausmachen

Diese Voraussetzungen sind in Art. 28 Abs. 2 StHG verankert. Holdinggesellschaften zahlen auf Kantons- und Gemeindeebene auf ihren Beteiligungserträgen keine Steuer, was wohl den Hauptgrund für die grosse Beliebtheit von Holdinggesellschaften in der Schweiz darstellt. Von der Kantons- und Gemeindesteuer nicht befreit sind allerdings Erträge, welche nicht mit den Beteiligungen in Verbindung stehen (Beispiel: Holdinggesellschaft hat eine Liegenschaft die vermietet wird. Der Liegenschaftsertrag muss versteuert werden). Auf Bundesebene werden die Holdinggesellschaften normal besteuert. Sie können jedoch den Beteiligungsabzug geltend machen, womit eine Doppelbesteuerung (Besteuerung des Ertrags bei der Tochtergesellschaft und der von der Tochtergesellschaft an die Holdinggesellschaft ausgerichteten Dividende) vermieden wird. Die Holdinggesellschaft, die Verwaltungsgesellschaft und die sogenannten gemischten Gesellschaften können von diesem speziellen Steuerstatus profitieren.

Publiziert am Montag, den 18. November um 11:37 Uhr
Stichworte: Holdinggesellschaft, Holdingprivileg Schweiz, Verwaltung von Beteiligungen, Beteiligungsgesellschaft.

  • Beratung & Planung

    Am Anfang unserer Beziehung mit unseren Kunden steht ein Umfassendes "Kennenlernen" und eine tiefgründige Vor-Analyse der Bedürfnisse unseres neuen Geschäftspartners.
  • Firmengründung & Vorratsgesellschaften

    Durch unser fundiertes Wissen um die Bedürfnisse Ihres Unternehmens, können nun die Firmengründung und alle rechtlichen Belange von uns erledigt werden. Ankauf von AG-Mantelgesellschaften und Vorratsgesellschaften sind kein Problem.
  • Sitz & Firmendomizil / Firmenstandort

    Mit einer Firmengründung kommen für Ihr Unternehmen verschiedenen neue administrative Arbeiten auf, die wir für Sie erledigen. Im den Steuergünstigsten Kantonen der Schweiz profitiert auch ihre Firma!
  • Marketing, Backoffice & Treuhand

    Jetzt geht es erst richtig los! Profitieren Sie von unserem interdisziplinären Kontakte-Netzwerk in allen unternehmerischen Belangen. Marketing / Werbung, Buchführung...
Abbildung: Process-Flow


 
Google+